Digitalvision 2015: Meine Notizen

DigitalVision 2015

Gestern hat die Digitalvision 2015 in Wien stattgefunden. Es gab 7 Talks zu den Themen UX und Frontend, reichlich zu Essen und zu Trinken, funktionierendes WLAN, und das alles in einer sehr schönen Location. Die Talks waren in Ordnung, aber unterm Strich nicht sonderlich überwältigend, weil nicht wirklich viel Neues dabei. Nichtsdestotrotz war der Tag insgesamt gut organisiert und es hat Spass gemacht den Sprechern zuzuhören. Ob es die knapp 100 Euro wert waren? Ich bin mir nicht ganz sicher. Aber die Liechteneckers gehören zu den wenigen in Österreich, die ein derartiges Event veranstalten und immerhin tut sich etwas in diese Richtung und das ist wichtig.

Ich habe meine Notizen zur Digitalvision 2015 hier kurz zusammengefasst.

The UX of Speed

Stefan Baumgartner (@ddprrt)
Slides: https://t.co/7UDvBAIT6A

400ms weniger Ladezeit bei Yahoo => 9% mehr Traffic

Usersnap Ladezeit 1,5 Sek. schneller => 150% mehr Traffic

Ziele

  • User sollen innerhalb von einer 1 Sekunde die wichtige Information bekommen.
  • Speedindex sollte unter 1000 sein.
  • Page Speed Score über 85

Links

How to be the UX-Designer of tomorrow

David Höller (@davidhoeller)

http://illustree.at/

Es ist lustiger am iPhone etwas nicht zu schaffen, als am Blackberry etwas zu schaffen.

-???

The details are not the details. They make the design.

–Charles Eames

Gender Experience

Marc Busch (@mabu_89)

Wie kann Technologie die selbe Experience für Menschen bieten, wenn Menschen so unterschiedlich sind? Technologie: Ein „One size fits all“-Modell kann in Zukunft nicht mehr funktionieren.

Mc Donalds Video Game: http://purposefulgames.info/post/18006014158/mc-donalds-video-game

AI is the new UI

Jeremy Abbett (@jeremytai)

There is a shift from something functional "Okay we can do things" to something thats desirable. DeverloperInnen und DesignerInnen müssen mehr zusammenarbeiten.

If you love software, you have to build hardware.

-Alan Kay

If you need more than 2 pizzas for your team, your team is too big.

-Jeremy Abbett

Science Fiction becomes Science Fact

-Jeremy Abbett

Sonstiges

Modulare Webentwicklung

Jens Grochtdreis (@flocke)

http://speakerdeck.com/flocke

Slides: https://speakerdeck.com/flocke/webseiten-modular-entwickeln-2

Wenn alles das gleiche ist und nur anders „angemalt“, dann ist das alles 1 Modul. (Beispiel Linkliste)

Layout von Design trennen.

Living Styleguides: http://www.styleguides.io

Zugang bei Development über Styleguides: Alle einzelnen Module zuerst direkt im Styleguide erstellen und dann am Ende erst zu einzelnen Seiten zusammenfügen.

Grundlagen dafür:

  • Module stehen für sich
  • Module nicht gebunden an Ort in DOM
  • Möglichst flach selektieren

BEM__is--really-ugly

Empathisches Design und der Reiz der Endorphine

Andrea Egger (@and_rea_e)

„Empathie ist das Fühlen mit Menschen“

Emotionale Empathie

Das selbe Gefühl des Gegenüber zu spüren

Kognitive Empathie

In das Gegenüber hineinversetzen

Sonstiges

http://www.lingscars.com/

Responsive by Design – Successful by Chance?

Thomas Piribauer & Björn Ganslandt

Slides: http://www.slideshare.net/intuio/intuio-ix-dahh150216

http://intuio.at/

Technisch funktioniert Mobile First schon, aber im Design ist das „richtige“ Mindset noch nicht angekommen. Es wird zuerst Desktop First konzipiert und Mobile First entwickelt, was zu Diskrepanzen führen kann.

Gleichzeitig First!

-intuio

Titel Foto von https://twitter.com/liechteneckers/status/652461091511996416

Manuel Matuzovic

Frontend Developer aus Wien.

Ein Kommentar zu “Digitalvision 2015: Meine Notizen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *